← Zurück zur Artikelauswahl

Pressemitteilung: Land verbessert Wohnsituation für Studierende

Print Friendly, PDF & Email

Pressemitteilung: Land verbessert Wohnsituation für Studierende

zum Problem von günstigem Wohnraum für Studierende in Brandenburg
erklärt der wissenschaftspolitische Sprecher Peer Jürgens:

In den vergangen zwei Jahren hat das Land Brandenburg über die beide Studentenwerke Potsdam und Frankfurt/Oder rund 400 neuen Wohnheimplätze für Studierende gebaut. Somit stehen nun insgesamt 6.750 Wohnheimplätze zur Verfügung. Damit hat Brandenburg einen Versorgungsgrad von 13,1% – deutlich besser als der Bundesschnitt von 10,6%. Brandenburg hat damit seine Hausaufgaben gemacht.

Leider ist damit aber der Bedarf an günstigem Wohnraum noch nicht gedeckt. DIE LINKE teilt daher die Forderung des Deutschen Studentenwerkes an die Bundesregierung, bis 2015 noch zusätzlich 25.000 neue Wohnheimplätze zu schaffen. Brandenburg wird sich dafür einsetzen, dass im Rahmen der Hochschulpakt-Mittel auch Gelder für die soziale Infrastruktur genutzt werden können.

Zur langfristigen Sicherung von preiswerten Wohnheimplätzen hat Brandenburg die von  den Studentenwerken genutzten Liegenschaften ohne Erbbauzins an die Studentenwerke übertragen. Gleichzeitig werden weiterhin Mittel für Sanierung und Modernisierung bereit gestellt.