Mein Sport

sport1Ein Vorurteil über Politiker hat sich für mich bestätigt: sie sitzen sehr viel. Die mangelnde Bewegung versuche ich mit Sport auszugleichen. Außerdem
ist Sport eine gute Möglichkeit, die Gedanken schweifen zu lassen, über Inhalte nachzudenken oder die nächste Rede zu proben.

Seit meinem 5. Lebensjahr bin ich Schwimmer. In der Schulzeit zunächst leistungsmäßig, bin ich nun bei den „Masters“ angekommen – so nennt sich die
Kategorie für Schwimmer ab 25 Jahren. Besonders haben es mir die Delphin- und Lagenstrecken angetan, vor allem auf den längeren Strecken. Mit meinem Verein nahm ich auch regelmäßig an Wettkämpfen teil, auch bei größeren
Veranstaltungen wie den Masters-Europameisterschaften oder den Deutschen
Masters-Meisterschaften – und das auch durchaus erfolgreich.

sport2Seit über 10 Jahren nehme ich auch an Triathlon-Wettkämpfen teil. Dieser spezielle Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen fasziniert mich vor allem aufgrund seiner Abwechselung und seinem Konditions-Anspruch – das härtet für lange Sitzungen im Parlament ab. Auch hier konnte ich schon den
einen oder anderen Sieg feiern, trotzdem steht eindeutig der Spaß im Vordergrund.

Neben diesen beiden sportlichen Hauptbetätigungen bin ich begeisterter Freizeitsportler. So steht im Sommer Beachvolleyball ganz oben auf meiner
To-Do-Liste, aber auch Lauf-Wettkämpfe oder Orientierungs-Berg-Läufe, Badminton oder Boccia haben ihren Spaß-Faktor. Und gelegentlich finde ich
auch die Ruhe für Denksport wie Schach.

Seitenanfang